Autoren_0007_Giovanna-Battagliero.png

Giovanna Battagliero

Aufsichts- und Verwaltungsratspräsidentin
der WKS KV Bildung

 

Autoren_0008_Christian-Vifian.png

Christian Vifian

Direktor WKS KV Bildung 

Veränderung ist die einzige Konstante

Liebe Leserin, lieber Leser

Das preussische Klassenzimmermodell ist eine Erfolgsstory – eine, die Sie alle kennen dürften: Das Modell hat uns die Schulhäuser mit langen Korridoren und Klassenzimmern an den Seiten gebracht, die für den Frontal­unterricht bestuhlt sind. Mehr als 100 Jahre war dieses Konzept nicht nur ­hierzulande das Mass der Dinge. 
Erst mit der digitalen Transformation sind neue Lern­­orte entstanden, physische wie auch virtuelle. Heute treffen sich unsere kaufmännischen Lernenden auch in Klassenzimmern, die wie Lounges aussehen. Die Teilnehmenden ­unserer Bildungsangebote nutzen virtuelle Räume, unterhalten sich mit ihrem Coach über Skype und lernen zeit- und ortsunabhängig. Der technologische Fortschritt wird weitere, noch innovativere Orte des Lernens hervorbringen. Wie diese aussehen werden, kann heute niemand mit Sicherheit sagen. Was aber mit Gewissheit feststeht: Veränderung ist die einzige Konstante in der heutigen Zeit. Nicht nur punkto Schulzimmer, sondern in der Arbeitswelt generell. Bildung 4.0 und Wirtschaft 4.0 sind längst vom Schlagwort zur Realität geworden. 

Als Bildungsunternehmen ist es deshalb unsere grösste Herausforderung, unsere Lernenden, die Teilnehmenden unserer Bildungsangebote, unsere Lehrpersonen, ­Referentinnen und Referenten und Mitarbeitenden wie auch unsere Partner auf ­Unternehmensseite dazu zu befähigen, sich auf diese dauerhaften Veränderungen einzustellen. Dies bedingt, dass wir selbst smart sind und noch smarter werden. Denn nur so können wir unsere Bildungsgänge entsprechend ausgestalten und uns auf politischer Ebene dafür einsetzen, dass der handlungskompetenzorientierte Unterricht noch besser verankert wird. Und nur, wenn wir selbst agil bleiben, können wir Unternehmen in Bildungsfragen beraten und für sie diejenigen Angebote bereitstellen, die sie brauchen. Unsere Mitarbeitenden, Lehrpersonen und Referentinnen und Referenten ermutigen wir, neue technologische und mediale Möglichkeiten zu prüfen und sie, wo sinnvoll und für sie stimmig, in den Unterricht zu integrieren. Zu unserer Offenheit im Umgang mit Veränderungen gehört auch, dass wir Dinge gerne einfach einmal ausprobieren, statt vorsichtshalber die Finger von ihnen zu lassen. 

Bei allem Wandel darf jedoch eines nicht vergessen werden: Veränderungen sind nur erfolgreich, wenn sie auf einem soliden Fundament basieren. Im bewegten Bildungsmarkt laufen wir deshalb nicht jedem Trend hinterher, selbst wenn dies manchmal einfacher wäre. Stattdessen setzen wir auf die bewährte Qualität der WKS KV Bildung. Damit meinen wir einerseits die Qualität des Unterrichts, andererseits die Kompetenzen der Unterrichtenden und der Mitarbeitenden. Wir honorieren ihre fachlichen und persönlichen Qualifikationen und wollen ihnen gute Rahmenbe­din­­­gungen für ihre Arbeit bieten. Denn nur mit Qualität auf allen Ebenen können wir eine wirksame Bildung gewährleisten, die Public Value schafft. So begrüssen wir zwar die Veränderungen der heutigen Arbeitswelt, begegnen ihnen aber stets mit einer grossen Prise Gelassenheit und Bodenhaftung. 

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen und wünschen Ihnen eine inspirierende Lektüre.